Schließen

Sonntag, 25. Oktober 2015

Vision String Quartet




Als Einstimmung auf das am 12.10.2015 in der Festhalle Bad Rotenfels stattfindenden Konzerts besuchten die vier Musiker des „vision string quartets“, Jakob Encke (21), Daniel Stoll (21), Sander Stuart (21) und Leonard Disselhorst (25), das GGG. 
Im Rahmen eines zweistündigen Workshops trugen die vier in Berlin wohnenden Musikstudenten, die alle schon seit dem frühen Kindesalter ein Instrument spielen, einige, zum Teil selbst für das Streichquartett angepasste Stücke vor. Sie versuchten außerdem, mit viel Humor und Witz den anwesenden Schülerinnen und Schülern einige Grundlagen des Quartetts und der klassischen Musik nahezubringen und die Schülerinnen und Schüler auf den Abend einzustimmen. So spielten sie beispielsweise Stücke der Komponisten Mendelssohn und Tschaikowski sowie eine Version der deutschen Nationalhymne von Joseph Haydn. Außerdem gaben sie eine von ihnen selbst angepasste Vertonung der Ballade „Der Erlkönig“, die ursprünglich für Gesang und Klavier komponiert wurde, zum Besten. 
Nach dem informativen und unterhaltsamen Vormittag ging es dann für viele abends noch zu dem etwa zweistündigen Konzert des Ensembles. In der ersten Hälfte spielte das außergewöhnliche Quartett klassische Stücke, die entgegen der Befürchtungen so mancher Schüler dank der kreativen Interpretationen der Künstler unterhaltsam und interessant waren. In der zweiten Hälfte des Konzerts wurde es dann moderner. Die Stimmung lockerte auf und Jazz und Pop wurden gespielt. Mit abwechslungsreichen und zum Teil auch fetzigen Musikeinlagen konnte das Quartett das Publikum begeistern. 
Die unverwechselbare und einzigartige Art und Weise, mit der die verschiedenen Instrumente und Merkmale der verschiedenen Musikrichtungen nur mit Streichinstrumenten imitiert wurden, machte den Abend zu einem unvergesslichen und eindrucksvollen Erlebnis. Mit einer überraschenden Gedichteinlage und ihrer humorvollen und charismatischen Art schafften die Künstler eine heitere und lockere Atmosphäre. All dies trug dazu bei, dass der Abend doch recht kurzweilig, amüsant und sogar lehrreich war. 

Ein herzliches Dankeschön an das „vision string quartet“.


Henrik Stumpf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen