Schließen

Sonntag, 17. Januar 2016

Multitasking



Warum du mit Multitasking aufhören solltest




Multitasking ist eine Methode, mehrere Aufgaben, welche eine gewisse Konzentration vorraussetzen, zur gleichen Zeit zu erledigen. Dieser Trend hat sich in unserer Gesellschaft etabliert und wird als eine effektive Art und Weise Aufgaben zu erledigen anerkannt - doch ist diese wirklich so effektiv?



Wissenschaftler von der Stanford University fanden in einer Studie heraus, dass Multitasker im Durchschnitt deutlich leichter abgelenkt werden und aufgrund dieser Ablenkung mehr Zeit benötigen, mehrere Aufgaben erledigen. Zudem stufen die Multitasker laut dieser Studie die aufgenommenen Informationen während der Bearbeitung der Aufgaben nicht in relevant und irrelevant ein.
In einer weiteren Studie wurden Studenten der Harvard University auf ihre Multitasking-Fähigkeit untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass die Gedächtnisleistung derer drastisch abnahm und sich teils auf die eines Achtjährigen reduzierte.



Da unser Körper nicht fähig ist, nicht mehr als maximal zwei Aufgaben auf einmal zu erledigen, wechselt man ständig von Aufgabe zu Aufgabe. Aufgrund dieser kleinen Unterbrechungen braucht man Zeit, um sich wieder der anderen Aufgabe zu widmen und in sie hereinzufinden.



Der aktuelle Stand der Wissenschaft sagt also „Nein“ zu Multitasking, doch was ist eure Meinung zum Thema? Könnt ihr die Ergebnisse der Studie nachvollziehen oder habt ihr persönlich das Gegenteil erfahren? Schreibts doch einfach in die Kommentare!


Kilian Schuster

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen