Schließen

Montag, 23. März 2015

Rund ums GGG

SoFi - Die SOnnenFInsternis am 20.3.2015 

 

Wie sicherlich jeder mitbekommen hat, konnte am 20. März über Deutschland eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden. Der Mond verdeckte um kurz nach halb elf etwa 75% der Sonne, was ohne Spezialbrille nur durch die leicht verringerte Lichtintensität erkennbar war. Eine totale Sonnenfinsternis konnte nur von den Färöer-Inseln und Spitzbergen sowie einem etwa 400m breiten Streifen im Nordatlantik aus gesehen werden. 



Bei einer Sonnenfinsternis schiebt sich der Mond bei seiner Umkreisung der Erde direkt zwischen Sonne und Erde und wirft dabei einen Schatten. Dort, wo der Kernschatten auf die Erde fällt, wird eine totale Sonnenfinsternis wahrgenommen, der Mond verdeckt die Sonne vollständig. Dort, wo nur der Teilschatten des Mondes auf die Erde trifft, spricht man von einer partiellen oder Teil-Sonnenfinsternis. Außerdem unterscheidet man noch zwischen der sogenannten ringförmigen Sonnenfinsternis, bei der der Durchmesser der Sonne von der Erde aus gesehen auf Grund der elliptischen Umlaufbahn minimal größer wirkt als der des Mondes und somit nur noch ein schmaler Rand der Sonne sichtbar ist, und einer hybriden Sonnenfinsternis, die eine Mischform zwischen totaler und ringförmiger Sonnenfinsternis darstellt. 



Die nächste Sonnenfinsternis findet schon am 13. September statt, jedoch fällt der Kernschatten nicht auf die Erde, sodass lediglich von Afrika und der Antarktis aus eine partielle Sonnenfinsternis gesehen werden kann. Die nächste totale Sonnenfinsternis über Deutschland ist erst im Jahr 2081 zu bestaunen. Wer jedoch unbedingt noch in jungen Jahren eine totale Sonnenfinsternis miterleben möchte, ohne dafür mehrere Flugstunden in Kauf zu nehmen, der bekommt diese Chance vielleicht am 12. August 2026, wenn der Kernschatten des Mondes gegen halb sechs auf Spanien fällt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen