Schließen

Mittwoch, 25. November 2015

Interview-Attacke 2

Interview-Attacke auf Herrn Hainer

 


 

Was war Ihr schönstes Ereignis am Goethe?

Eines der für mich schönsten Ereignisse war der Gottesdienst während des 50. Jubiläumsjahres. Der Gottesdienst fand unter freiem Himmel auf dem Schulhof statt, und die ganze Schule hat daran teilgenommen. Ich fand es berührend, dass alle drei großen Religionen, die an unserer Schule hauptsächlich vertreten sind, zusammenkamen und für jede Religion gesprochen wurde.

In den Pausen mache ich meistens folgendes...
   
Meine Pausen sind geprägt von Gesprächen mit KollegInnen über organisatorische Fragen und über SchülerInnen. Am liebsten ist es mir natürlich, wenn man über positive Ereignisse sprechen kann: ein Schüler hat zum Beispiel eine gute GFS gehalten oder macht wieder regelmäßig die Hausaufgaben. Das ist aber nicht immer so.

Dort unterrichte ich am liebsten, weil... (Raum)

Ich unterrichte am liebsten in E13.

Meine Lieblingsstunde ist Stunde xx, weil... (z.B. 4.Stunde da dort alle Schüler ausgeschlafen sind und sich gut am Unterricht beteiligen)

Ich habe keine Lieblingsstunde.

Meine Sitznachbarn im Lehrerzimmer sind...   

Herr Springmann und Frau Gerhäusser

Was essen Sie am liebsten?
   
Am meisten mag ich immer noch die Gerichte aus meiner Kindheit – zum Beispiel Bohnen mit Kartoffeln und Bauernwürstchen. Der scharfe Senf darf natürlich nicht fehlen.

Was mögen Sie lieber: Actionfilme oder Liebesfilme?

Eindeutig Liebesfilme. Actionfilme sind mir zu thrilling.

Mein Traumreiseziel ist (sind)...

Ich bin dankbar für mehrere richtig tolle Reisen. Ich kann aber sagen, dass ich sehr gastfreundliche Menschen im Iran kennenlernen durfte.


Meine Lieblingslektüre/n ist (sind)...

Viele. Sehr gerne mochte ich in meiner Schulzeit 1984 von George Orwell – ein Buch, das in der Bibliothek meines Vaters stand, und das immer noch hoch lesenswert ist. Außerdem bin ich leidenschaftlicher Peter-Handke-Leser.

Wenn Sie jetzt noch die Möglichkeit hätten ihren Beruf neu zu wählen, was würden Sie dann werden?

Ich würde wieder Lehrer werden. Ich bin zufrieden und glücklich mit meinem Beruf.



Das Interview führten Clara Schoch und Sebastian Seidt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen