Schließen

Mittwoch, 6. Mai 2015

Aus dem Deutschunterricht (Krug)




Sportler des Jahres




Zum 68. Mal lud die Internationale Sport-Korrespondenz (ISK) am 21. Dezember zum Sportlerball ins Kurhaus nach Baden-Baden. Geladen sind die seit 1947 erfolgreichen deutschen Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften, welche im jeweiligen Jahr besonders erfolgreich waren. Innerhalb der von der ISK erstellten Vorschlagsliste wählen ca. 3000 Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten den „Sportler des Jahres“. Bewertet wird nicht nur nach Titel- oder Medalliengewinnen, sondern auch nach Haltung, Fairplay und Rekorden. Dieses Wahlverfahren gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in weiteren Ländern, wie zum Beispiel den Niederlanden. Den Titel gewann in diesem Jahr Arjen Robben. Übertragen wurde die Gala zum Ende des Jahres im ZDF Fernsehen.



In diesem Jahr wurden viele Top Sportler, wie Olympiasieger und Weltmeister, erwartet und von zahlreichen Fans empfangen. Wie bereits von vielen spekuliert, gewann die Fußballnationalmannschaft die Wahl zur Mannschaft des Jahres. Sie verwiesen somit das Skisprung Team und die Volleyballer auf den 2.und 3. Platz. Bereits zum 3. Mal wurde wider erwarten der Europameister (Diskuswerfen)  Robert Harting Sportler des Jahres. Er ließ die Olympiasieger Eric Fenzel (Nordische Kombination) und Felix Loch (Rodeln) hinter sich. Manuel Neuer belegte den 13. Platz hinter Felix Neureuther (9.Platz) und Nico Rossberg (7.Platz). Bei der Wahl zur Sportlerin des Jahres erzielte Maria Höfl-Riesch (Ski Alpin) den ersten Platz vor Natalie Geisenberger (Rodeln) und Carina Vogt (Skispringen).



Das Jahr 2014 war rückblickend ein erfolgreiches Jahr für die  deutschen Sportler. Daher konnten viele Autogramme gesammelt werden. Die ganze Gala gibt es natürlich auf YouTube zu sehen.




von Gianna und Nina Cuttica, Silva Heck

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen